Stimmbildung

Alles wichtige zur Stimmbildung der Kinder. Die Bewegung, Haltung und Atmung spielen dabei eine wichtige Rolle. Ziel ist, das Erfahren der Stimme der Kinder zu wecken und zu erweitern.

Stimmbildung für Kinder:

Ziel ist, das Erfahren der Stimme der Kinder zu wecken und zu erweitern. Die Musikvermittelnden sollten nicht nur theoretisches wissen über die Entwicklung der Kinderstimme besitzen, sondern auch über ein entsprechendes Übungsmaterial verfügen, noch wichtiger sollte die eigene Einstellung zum Singen, lustvoll und spontan sein.
Zur Anregung und Förderung der musikalischen Entwicklung ist es wichtig ein Repertoire an altersgemäßen Liedern zu besitzen

Nachahmen:

Kleinkinder im Vorschulalter imitieren vokal die Bezugspersonen ihres Umfeldes, die Stimme ist dabei das Mittel des Selbstausdruckes in der kindlichen Eigenheit.

Man sollte selbst seinen individuellen Zugang zum Singen, Hören Bewegen und Spielen pflegen wenn man mit Kindern musikalisch tätig ist, um ein Vorbild darin zu sein.

Geben Sie dem Kind gegenüber ihren ganz persönlichen Eindruck von der Großartigkeit und Lebendigkeit der Musik.

Bewegung und Haltung:

Musik macht mutig, lockert, öffnet und bewegt. Über Bewegungsimprovisationen, Spiel und Tanz Einlagen erschließen sich Kinder einen Zugang zu ihrem Körpergefühl. Wenn das Kind aus der „Puste“geraten ist, spürt es beim Einlassen der Luft die Zwerchfellatmung.

Eine mangelnde Bewegungstätigkeit im Alltag kann zu einer fehlenden Körperspannung führen. Das hat oft eine flache Brustatmung zur Folge.

Eine gute Körperhaltung ist die beste Voraussetzung für die Zwerchfellatmung.

Atmung:

Die Haltung und Atmung spielt eine wichtige Rolle, für ein gesundes, kraftvolles Sprechen und Singen.

Eine Aufrechte Körperhaltung im Schulterbereich, wirkt einem Tiefersinken der Brust, welches das Zwerchfell einklemmt, beim Ausatmen entgegen und ermöglicht so eine gesunde Zwerchfellatmung.

Eine Flach- oder Hochatmung mach nervös und unsicher, z.B. bei Aufführungen kann es zur Hyperventilation führen.

Wenn Kinder ins „Staunen“ geraten öffnet sich eine Weite. Diese Weite beinhaltet das sich der Körper die „Energie“ von alleine holt. Der Zwerchfellmuskel arbeitet in dem Augenblick automatisch. Alles wird weit, Augen, Mund, Ohren und letztlich die Seele.

Die Übung und Ausprägung der Zwerchfellatmung und der Zwerchfellmuskulatur zu fördern und zu festigen ist von großer Bedeutung auf Hinsicht einer Positiven, Kindlich emotionalen und psychischen Entwicklung.

„Eine Gesellschaft ohne das fröhliche Singen der Kinder ist wie ein sonniger Frühlingsmorgen
ohne das Zwitschern der Vögel.“Friedhilde Trüün

Sehen Sie sich unsere neuesten Beiträge an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.